Präsidentin Sabine Weber im Fahrstuhl gefangen – Verzögerung für Clear Germany

AufzugWie das dramatische Video einer Überwachungskamera zeigt, ist an diesem Nachmittag die Präsidentin der Berliner Org, für eine Stunde in einem Fahrstuhl festgesessen.

Die Berliner Org wählte 112 und forderte sofort den umfassenden Einsatz aller Stadt-, Landes-, und Bundesrettungsstellen an, um diese Krise zu bewältigen. Wir vom Scientology Verein waren natürlich schwer enttäuscht, als nur ein einziges Einsatzfahrzeug der Berliner Feuerwehr aufkreuzte und der Zustand gesamte Mannschaft „Apathie“ auf der Tonskala war.

FeuerwehrSchockierend, die Berliner Feuerwehr stocherte ein paar Minuten herum, sagte dann, sie könne wirklich nichts machen und schlug vor, wir sollen die Aufzugswartungsfirma rufen.

Ein Mitarbeiter setzte daraufhin umgehend einen Notruf ab. Sein Mangel an Deutschkenntnissen half uns nicht. Wir vom Scientology Verein konnten Sea Org Mitglied Dimitri nicht zu verstehen geben, dass die Retterin der Welt im Aufzug gefangen ist und somit jede Sekunde zählt. Dimitri dachte irgendwie, es gibt ein Feuer. Er war schlimmer als nutzlos, als er sich einen Feuerlöscher schnappte und die Menschen in seiner Nähe besprühte.

Panik brach aus, als Sabine Weber zu schreien begann und völlig verstört an die Aufzugswände hämmerte, während sie diesen Anschlag als den Akt der Psychiatrie erklärte, entwickelt um Clear Germany zu unterbrechen.

Die Polizei wurde herbeigerufen und schlug vor, wir sollen die Aufzugswartungsfirma rufen. Die Polizei war keine Hilfe. Das ist auch angesichts der Tatsache nicht verwunderlich, da die Gesetzeshüter sich taub stellen, wenn es darum geht, die Verhaftung der terroristischen Anonymous Mitglieder vorzunehmen.

Im Aufzug gefangenWir wählten die Nummer der Wartungsfirma, und trotz unserer schreienden und schrecklichen Drohungen, kamen sie erst nach über einer Stunde.

Die Techniker brachten es zu Stande, die Präsidentin zu befreien. Allerdings, der Schaden war schon angerichtet.

Sabine Weber setzte die gesamte Berliner Org in dem Zustand „Verrat“. Wir alle haben versagt. Als Gruppe haben wir nun einen langen Weg vor uns, um diesen heute angerichteten Schaden wieder gutzumachen.

Als Teil der Wiedergutmachung, wird jede/r in der Berliner Org die nächsten 60 Nächte eingesperrt in einem Aufzug, WC oder Kofferraum eines Autos verbringen, um das durchzumachen, was Sabine Weber heute durchgemacht hat.

Lasst das auf euch einwirken.

00332526Ihr hättet im Voraus denken sollen, um beim Hauptquartier telefonisch zu erfragen, ob der Aufzug für Sabine Weber auch sicher ist.

Warum nicht?

Habt ihr böse Absichten gegen Sabine Weber?

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Aktuelles

4 Antworten zu “Präsidentin Sabine Weber im Fahrstuhl gefangen – Verzögerung für Clear Germany

  1. Lysander

    Das, was hier berichtet werden mußte, ist allein ist schon tragisch genug.

    Doch gab es ein früheres ähnliches Geschehnis? Aber ja!

    Denn vor einigen Jahren ereignete sich ein besonders niederschmetterndes Ereignis in Kopenhagen. Eine dortige Top-Führungskraft, ein gewisser Walter K., hatte beim Versuch, sich in der Toilette einzuschließen, den Türverschluß abgebrochen. Herr K. war seinem intensiven Bedürfnis gefolgt, sich besonders kraftvoll und intensiv einzuschließen, um sich dadurch vor potentiellen schwulen Degraded Beings in der Herrentoilette zu schützen. Leider hielt der Türverschluß dieser Beanspruchung nicht stand, brach ab und hinderte Walter K. am Verlassen des WC.

    Bisher sind noch keine Videos der Überwachungskamera aufgetaucht, die normalerweise dazu dient, pflichtvergessene Sea Org-Mitglieder am Faulenzen auf der Toilette zu hindern. Aber man weiß ja nie, wann und wo die Anonymous-Terroristen den Org-Computer hacken, worauf dann alles ans Tageslicht kommt. Was gestern noch in Wien geschah, mag sich ja morgen überall in der Welt ereignen!

    Was aus Walter K. wurde? Da an jenem Abend ein Videoauftritt des großen David Miscavige für alle Mitarbeiter verpflichtend war, hielt sich niemand mehr in dem Gebäudetrakt auf, in dem Walter unfreiwillig einsaß. Erst am nächsten Morgen wurde er entdeckt. Geeignetes Werkzeug zum Aufbrechen der Türe war jedoch nicht verfügbar. Eine Einkaufsgenehmigung für einen Kuhfuß im Wert von 9,99 Euro zum Aufbrechen der WC-Tür konnte richtliniengemäß erst beim nächsten Führungstreffen an darauf folgenden Donnerstag genehmigt werden. So mußte der arme Walter 5 Tage eingesperrt im WC verweilen. Augenzeugen berichteten, daß einige wenige Kollegen, die Walter gegenüber auf Um-Gunst-bemühen waren, Nahrung unter der Toilettentür hindurch schoben.

    Nach Walters Befreiung wurde offensichtlich, daß er sich vom traumatischen Engramm des unfreiwilligen WC-Aufenthaltes trotz aller Technologie wohl nie ganz erholen würde. Viel zu oft, selbst in zivilisierter Gesellschaft gutgläubiger Scientologen, benutzte er ab jenem Vorfall unziemliche Ausdrücke wie „Scheiße“!

    • Ein ähnliches Fahrstuhlattentat wurde im August 2013 auch schon auf dem Chairman on Board David Miscavige ausgeübt. Ich vermute hier eine weltweite Operation aller vorhandenen SPs, die zusammen mit den Pharmakonzernen, den Psychiatern und Psychologen, sowie Anonymous agieren und es darauf anlegen den Weltfrieden zu stören.

      Ich schlage nun dem Scientology Verein vor, dringend diese SPs auszumachen und sie zu handhaben, bevor sie noch mehr Menschen beeinflussen können, dies sollte oberste Priorität haben und noch vor KSW stehen.

  2. Peter

    Ich als Mitarbeiter der Berliner Org finde, dass hier bösartige Lügen über Sabine Weber veröffentlicht werden! Das hat diese großartige und warmherzige Frau nicht verdient. Die Geschichte ist komplett erlogen, weil der Fahrstuhl in der Org seit Jahren abgestellt ist, um Strom zu sparen. Beweis: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/03/Scientology_Berlin.html

    Wer bei Scientology hoch möchte, kann das auch ohne Fahrstuhl über den Status Clear und die einzelnen OT-Stufen schaffen.

    Ich bitte im Namen aller Org-Mitarbeiter dringend um Spenden. Wir nehmen alles, egal ob Klopapier (auch gebrauchtes, wenn nur der Rand noch frei ist), gebrauchte aber noch nicht völlig geleerte Kugelschreiber-Minen, Schmierpapier (auch bereits bekritzeltes, wenn nur der Rand noch frei ist), Prepaid-Karten (auch wenn nur noch ein paar Cent Guthaben darauf sind).

    Des weiteren nehmen wir auch Lebensmittel, wenn die Mindesthaltbarkeit um Jahre überschritten ist, bedeutet das kein Problem. Die Gefährlichkeit von Schimmel wird sowieso überbewertet, außerdem sind wir durch die hochvitaminisierten Saunaabende gegen so ziemlich alles unempfindlich.

    Leider gibt es von Hubbard noch keine Kurse gegen Hunger. Die 20 €, die wir in der Regel für harte 2-wöchige Arbeit erhalten, konnten in den letzten 9 Monaten nicht ausgezahlt werden, weil das Geld für die Budapester Ideale Org benötigt wird. In der Scientology-Kantine wird leider immer stärker aufgepasst, so dass wir uns vom Tisch gefallene Nudeln nicht schnappen können. Den im Straflager im Keller Eingesperrten geht es noch schlechter. Trotzdem schwören wir alle auf Scientology, weil uns nichts anderes auf die Brücke zur unendlichen Freiheit führen kann. Losgelöst von allem Materiellen. Wir bitten auf diesem Weg auch Lichtesser uns ihre Erfahrungen mitzuteilen. Welches Licht führt z.B. zu starkem Aufstoßen und welches macht zu dick?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s